So schaffst du dir eine beruhigende Wohnumgebung

So schaffst du dir eine Wohlfühlatmosphäre, in der du dich sicher und geborgen fühlst - deinen Rückzugsort vor stressigem Alltag: 

  • Radio an (als Kontakt nach draußen) oder Lieblingsmusik (gute Playlists nach Stimmungen gibt es z. B.  auf Spotify) 
  • Wärme (ggf. auch Wärmflasche)
  • frische Blumen auf dem Tisch
  • Pflanzen für gute Luft
  • Duftschale/Diffuser mit beruhigenden Düften wie Lavendel; bitte nur rein ätherische Öle ohne synthetische Zusätze nutzen (teurer, aber gesünder und auch extrem ergiebig); Öle lassen sich auch gut als Badezusatz oder als Zusatz für Massageöl verwenden 
  • Textilien wie Kissen und Decken für eine kuschelige Atmosphäre
  • Rollos oder Vorhänge, um Räume abzudunkeln 
  • dimmbare Lampen
  • Kerzen (nicht nur abends zu empfehlen), am besten Bienenwachskerzen gegen Verspannungen und Verstimmungen
  • Struktur und Klarheit im Haushalt schaffen
  • Fernseher aus  
  • Luft klären (Methode, um Räume vor alten, unerwünschten Energie zu säubern): Kräuterbündel zum Räuchern wie Smudgesticks aus Esoterik-Laden besorgen, z. B. weißer Salbei als Basis mit gut duftendem Calendula oder Lavendel; über Schale mit Sand entzünden, kurz brennen lassen, dann sollte es nur noch qualmen, dann in Schale ablegen und bewegen, damit Glut Luft bekommt; duftenden Rauch mit Hand oder Postkarte nach und nach in ganzer Wohnung verteilen; wenn du möchtest, auch selbst durch Rauch gehen, um schlechte Erinnerungen oder Gedanken loszuwerden; danach gründlich ausdrücken - in Sand oder draußen. Rest des Bündels für später aufbewahren. 

Wie machst du es dir kuschelig?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.